Stage Slider Bild
Veröffentlicht am 27. Juni 2019

Televisite mit dem Double Robot in der Vivantes Gynäkologie

Digitalisierung im Krankenhaus

Die gynäkologische Station im Auguste-Viktoria-Klinikum hat als eine von zwei Vivantes Stationen einen internen Wettbewerb gewonnen, um im Lauf von 18 Monaten alle Klinik-Prozesse zu digitalisieren. Dazu gehört auch der Test eines Roboters zur Televisite. 

Der „Double Robot“ sieht aus wie ein Segway – bestehend aus zwei elektrisch betriebenen Rädern mit einer höhenverstellbaren Stange, an der ein Tablet befestigt ist. Über ein Handy kann das Klinikpersonal das Gerät auch von auswärts steuern, sich auf das Tablett einwählen und per Telekonferenz mit Patientinnen und Patienten, aber auch mit dem Klinikteam kommunizieren.

PD Dr. Mandy Mangler, Chefärztin der Klinik für Gynäkologie im Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum: „Der „Double“ ermöglicht viel flexibleres Arbeiten! Wenn ich mich nach einer Operation erkundigen möchte, wie es einer Patientin geht, aber keine Visite mehr geplant ist, schalte ich mich zu jeder Zeit und ortsunabhängig zu. Ich kann autonom über Flure und in Zimmer rollen und brauche nur jemanden, der bei Bedarf die Türen öffnet.“

Der Roboter ist Teil einer konzernweiten Digitalisierungsstrategie. Er ersetzt kein Arztgespräch, ergänzt aber die Möglichkeiten des Austauschs. So führt die Digitalisierung zu mehr Zeit des Klinikteams mit Patientinnen und Patienten.

Chefärztin PD Dr. Mandy Mangler zieht eine positive Bilanz. Wenn es nach ihr ginge, könnte aus dem Testlauf mit dem „Double Robot“ bald schon ein fester Bestandteil der Vivantes Klinik für Gynäkologie werden.