Stage Slider Bild
Veröffentlicht am 27. Februar 2020

Neue Struktur für die Vivantes Geschäftsführung

Außerordentliche Aufsichtsratssitzung

In einer außerordentlichen Sitzung hat der Aufsichtsrat der Vivantes – Netzwerk für Gesundheit GmbH  mehrere personalpolitische Entscheidungen getroffen. So soll die Geschäftsführung von Vivantes künftig wieder aus vier Geschäftsführer*innen bestehen: Neben der Geschäftsführung Klinikmanagement, Geschäftsführung Finanzen, Digitalisierung und Infrastruktur sowie Geschäftsführung Personal soll der Vorsitz der Geschäftsführung wieder gesondert besetzt werden.

Des Weiteren werden Personalvermittler beauftragt, die erforderlichen Schritte zur Nachbesetzung der vakanten Geschäftsführungsposition Klinikmanagement sowie zur Besetzung der vakant werdenden Position des Vorsitzes der Geschäftsführung einzuleiten. Die Bewerbungs- und Auswahlverfahren sollen voraussichtlich im ersten Halbjahr abgeschlossen werden.

Da Dr. Grebe ihren Vertrag nicht verlängern wird und zum 30.06.2020 das Unternehmen verlässt, hat der Aufsichtsrat zur Sicherstellung einer optimalen Übergabephase Dr. Johannes Danckert interimistisch für die Position Geschäftsführer Klinikmanagement bestellt. Dr. Danckert ist derzeit bei Vivantes als Regionaldirektor Süd-West, als Geschäftsführender Direktor des Klinikums Neukölln sowie als Geschäftsführer des Ida-Wolff-Krankenhauses und der Vivantes Rehabilitation GmbH tätig.

Dr. Matthias Kollatz, Vorsitzender des Vivantes Aufsichtsrats und Berlins Senator für Finanzen: „Der Aufsichtsrat hat heute die Weichen dafür gestellt, dass die Geschäftsführung zügig verstärkt werden kann. Angesichts des Leistungs- und Erwartungsdrucks auf zeitgemäße Gesundheitsdienstleister ist eine breitere Geschäftsführungsstruktur erforderlich. Mit der Digitalisierung und Ambulantisierung steht Vivantes heute vor enormen Aufgaben. Die jetzt vereinbarte Ausrichtung bildet nicht nur die Komplexität besser ab, sie stärkt Vivantes zudem deutlich.“

Dilek Kalayci, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung: „Vivantes ist der größte kommunale Krankenhauskonzern, der rund ein Drittel aller stationären Berliner Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt und die gesamte Versorgungskette von Kliniken, Reha und Altenpflege abdeckt. Ein solches Unternehmen braucht Kontinuität und Kompetenz in der Führung. Die heutige Personalentscheidung ist ein Baustein zur Stärkung der Geschäftsführung von Vivantes.“